JaS

Jugendsozialarbeit an Schulen

Logo JaS     Logo Johanniter

Seit Januar 2016 gibt es eine Jugendsozialarbeiterin
mit 20 Wochenstunden am Sonderpädagogischen Förderzentrum Nittenau. Der Träger ist die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
www.johanniter.de

Die Jugendsozialarbeit an Schulen ist ein zusätzliches Beratungsangebot für Schüler, Eltern und Lehrer.

Ansprechpartnerin

Birgit Kuch

Birgit Kuch, Dipl. Sozialpädagogin
Bodensteiner Straße 29
93149 Nittenau
Telefon 0172-56 65 965
birgit.kuch@johanniter.de

Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag 8.00 bis 12.30 Uhr
Freitag nach Vereinbarung
Termine sind nach vorheriger Anmeldung möglich (auch Abendtermine oder Hausbesuche). Die Beratung ist kostenlos. Persönliche Informationen werden vertraulich behandelt.

Was ist Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)?
JaS ist Jugendhilfe "vor Ort" und versteht sich als Schnittstelle zwischen Schule, Schüler, Elternhaus und verschiedenen Institutionen. JaS hat die Aufgabe, die persönliche und schulische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen, und soziale und persönliche Kompetenzen durch eine individuelle Förderung zu stärken. JaS ist eine Leistung der Jugendhilfe auf der Grundlage des §13 SGB VIII.
weiterlesen >>>

Was kann Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) leisten?
Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern mit dem Schwerpunkt einer gemeinsamen Lösungssuche Kriseninterventionen Soziale Gruppenarbeit mit Schülern z.B. Sozialtraining, Streitschlichter, Antimobbing Unterstützung bei Berufsvorbereitung/Bewerbungen Vermittlung von Kontakten, Vernetzung und Koordination mit anderen Einrichtungen z. B. Erziehungsberatungsstelle, Arbeitsagentur, Gesundheits- und Jugendamt Projektarbeit und offene Angebote z. B. Schülertreff, Yoga und Konzentration, Kunstprojekte


Joshi

Joshi der JaS-Hund
Seit September 2016 gibt es einen JaS-Hund (Begleithund der Jugendsozialarbeiterin Birgit Kuch) am Förderzentrum Nittenau. Er ist vor allem bei Einzelgesprächen im Büro der JaS-Kraft mit dabei, erleichtert schwierige Gespräche während eines Spaziergangs und besucht hin und wieder die Kinder während des Unterrichts.

Die Schüler sind im Rahmen des Unterrichts umfassend auf das Thema Hund vorbereitet, so dass sie wissen, wie sie sich verhalten müssen und wie sie die Signale des Hundes verstehen können. Und Joshi hat sich schon in allen Klassen auf seine freundliche, zurückhaltende Art bekannt gemacht.

Wenn Joshi während des Unterrichts mit in einer Klasse anwesend ist, bewirkt er meistens ein hohes Maß an Konzentration und Stille (Rücksicht auf die feinen Hundeohren). In Einzelfällen hat er sich gemeinsam mit Frau Kuch schon die Sorgen einiger Kinder angehürt - er beruhigt oder tröstet durch Streicheleinheiten, seinen aufmerksamen Hundeblick oder einfach durch seine entspannte Anwesenheit. Auch Konflikte müssen, wenn er dabei ist mit mehr Ruhe und Struktur behoben werden und im Lernverhalten seiner Hunde-Regeln ist er ein gutes Vorbild für die Einhaltung der Schulregeln.

Joshi ist am 18.5.16 geboren. Er ist ein gemütlicher und folgsamer Hund. Von Woche zu Woche lernt er noch mehr wichtige Regeln in der Hundeschule dazu.